VereinsSatzung

I. Name/Sitz/Zweck

§ 1

Der Verein führt den Namen

„Förderverein Michaelis·Kirche e.V.“

Der Sitz des Vereins ist Leipzig.

§ 2

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar kirchliche Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung.

§ 3

Aufgabe des Vereins ist die Förderung der baulichen Instandsetzung und der Unterhaltung der Michaeliskirche sowie die Modernisierung der technischen Anlagen.

§ 4

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 5

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitgliedererhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 6

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke Körperschaft fremd sind oder durchunverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

dddd

II. Mitgliedschaft

Ordentliche Mitglieder des Vereins können alle natürlichen und juristischen Personen werden, die die Ziele des Vereins fördern wollen.

§ 7

Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Antragstellung erworben. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme.

§ 8

Die Mitgliedschaft erlischt durch den Tod, Austritt oder Ausschluss. Der Austritt ist dem Vorstandschriftlich mitzuteilen und erfolgt fristlos.

Durch einstimmigen Beschluss des Vorstandes kann ein Mitglied aus dem Verein ausgeschlossen werden.

Die Angabe von Gründen erfolgt nur auf persönlichem Wunsch des Ausgeschlossenen.

ddd

III) Organe des Vereins

a) die Mitgliederversammlung

§ 9

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Innerhalb von 6 Monaten nach Ablauf eines jeden Geschäftsjahres findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt, in der der Vorstand über seine Tätigkeit berichtet und den Rechnungsabschluss für das abgelaufene Geschäftsjahr vorlegt.

Außerordentliche Mitgliederversammlungen finden statt, wenn der Vorstand oder mindestens ein Zehntel der Mitglieder dies unter Angabe von Gründen wünschen.

§ 10

Die Einladung zu einer Mitgliederversammlung erfolgt durch den Vorstand schriftlich unter Angabe der Satzung Förderverein Michaeliskirche e.V.

Tagesordnung. Sie muss spätestens zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung vom Verein ausgehen (Briefpost, elektronisch oder andere schriftliche Form).

§ 11

Anträge der Mitglieder, die noch auf die endgültige Tagesordnung gesetzt werden sollen, müssen vor der Versammlung dem Vorstand schriftlich bekanntgegeben werden. Dafür ist eine Frist von drei Tagen erforderlich.

§ 12

Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand geleitet. Sie ist beschlussfähig, wenn sie satzungsgemäß einberufen wurde. Die Beschlussfassung erfolgt mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder. Jedes Mitglied hat nur eine Stimme. Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, die vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist. Satzungsänderungen bedürfen einer Zwei-Drittel-Mehrheit der Mitgliederversammlung.

b) der Vorstand

§ 13

Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins und verwaltet dessen Vermögen. Je 2 Vorstandsmitglieder vertreten den Verein nach Außen im Sinne des § 26 BGB. Der Vorstand kann auch einem einzelnen seiner Mitglieder das alleinige Vertretungsrecht übertragen.

§ 14

Der Vorstand des Vereins setzt sich aus mindestens 3 Mitgliedern des Vereins zusammen. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit gewählt. Scheidet eines der Vorstandsmitglieder aus, so kann der Vorstand bi s zur nächsten Mitgliederversammlung einen Vertreter aus dem Verein berufen. Die Geschäftsverteilung des Vorstandes regelt dieser selbst.

ddd

IV. Beiträge

§ 15

Die Beiträge werden auf Vorschlag des Vorstandes von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Der jeweilige Beitrag ist in einer Anlage zur Satzung auszuweisen.

ddd

V. Auflösung des Vereins

§ 16

Über die Auflösung des Vereins beschließt auf Vorschlag des Vorstandes oder auf Vorschlag von mindestens 10% der Mitglieder die Mitgliederversammlung des Vereins mit Drei -Viertel- Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die ev.-luth. Michaelis-Friedens-Kirchgemeinde, die es unmittelbar und ausschließlich für kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

ddd

VI. Ermächtigung des Vorstandes

§ 17

Der Vorstand ist ermächtigt, Satzungsänderungen, die vom Registergericht oder einer Verwaltungsbehörde aus irgendeinem Grund verlangt werden, selbständig vorzunehmen.

Leipzig, den 18.09. 97
geändert in Mitgliederversammlung am 16. Juni 2017